Incentive-Event zur Vierspänner-WM in Riesenbeck
 
20. August 2012
Incentive-Event zur Vierspänner-WM in Riesenbeck
Rasanter Pferdesport zum Greifen nah

Schottersteine und Staubfahnen wirbeln auf unter den Hufen der schnellsten und dynamischsten Pferde während der rasanten Hatz durch die Hindernis-Bauten des Marathon-Wettbewerbs. Sekundengenaue Richtungsangaben für die Tiere, zentimetergenaue Lenkqualitäten der Gespann-Fahrer und athletischer Körpereinsatz der Mitfahrer sind nötig, um die geballte Muskelkraft von vier Pferden auf Kurs und die Kutsche auf dem Boden zu halten.

Rund 300 geladene Gäste des Sponsoren-Tandems, Helmig Stahl- und Metallbau / Borgel Elementbau, erlebten am 18.08.2012 mit dem Marathonwettbewerb das rasante „Herzstück“ der Vierspänner WM in Riesenbeck zum Greifen nah mit.

Für fast alle Gäste war es ein Novum, diesen besonderen Pferdesport kennen zu lernen und live dabei zu sein. Direkt vor dem neu gebauten Marathon-Hindernis am Schafstall, dem „Borgel-Helmig-Oktagon“, verfolgten Kunden, Geschäftspartner und Unternehmensmitarbeiter zwischen 10.00 - 17.00 Uhr auf der Veranda eines VIP-Zeltes den spannenden Wettbewerb, erhielten Einblick in die Regularien und nahmen die faszinierende Ausstrahlung der Pferde und den Enthusiasmus der Zuschauerströme gewissermaßen hautnah in Augenschein. Wie viele Veranstaltungen des Reitervereins Riesenbeck an der Surenburg zuvor war auch diese Vierspänner-WM geprägt von familiärer Atmosphäre und besonderem Flair. Viele Gäste der Sponsoren als auch die Zuschauer der WM kamen mit Familienanhang. Während der fünftägigen Veranstaltung wurden insgesamt über 25.000 Besucher gezählt, bei einigen Hitzegraden weniger wären  sogar noch deutlich mehr Zuschauer möglich gewesen. Bei heißen Temperaturen über 35° Grad benötigten auch die Gäste von Walter Helmig und Wolfgang Borgel auf der Veranda trotz der Sonnenschirme ein besondere „Hitzeresistenz“ und viel „Flüssiges“ für eine längere Verweildauer. Gut, dass es im Zelt gleich zwei Getränkestationen gab. Für lukullische Genüsse sorgte ein Kochteam aus der Region, welches das Essensangebot vom herzhaften Backschinken bis zu leckeren Kuchenvarianten in einem Nebenzelt stets frisch zubereitete. Wer der Hitze auf der Veranda wenigstens für einige Zeit entfliehen wollte, zog sich an die Stehtische innerhalb des Zeltes zurück, das vom zeitweiligen Schattenwurf der umgebenden Bäume mit etwas angenehmeren Temperaturen profitierte.

Walter Helmig zeigte sich erfreut über den Zuspruch ihrer Einladungen und den Verlauf der Incentive-Veranstaltung. In der besonderen Atmosphäre dieser Weltsportveranstaltung konnten alle Gäste aus einer exklusiven Zuschauerposition heraus beeindruckenden Pferdesport verfolgen und mit kulinarischen Genüssen sowie anregenden Gesprächen ein paar schöne Stunden erleben. Einige Gäste bewiesen trotz der tropischen Temperaturen besondere sportliche Kondition und ließen den ereignisreichen Tag erst weit nach Mitternacht im großen Partyzelt am Hauptstadion enden.

Auch sportlich endete die Vierspänner-WM in Riesenbeck aus Gastgebersicht positiv. Im Marathon-Wettbewerb, den die Gäste am 18.08.2012 sahen, erreichte der deutsche Teilnehmer Georg von Stein hinter dem Schweden Thomas Eriksson und dem Weltmeister Boyd Exell (Australien) einen hervorragenden Bronzeplatz.

Die Gesamtwertung in der Weltmeisterschaft setzt sich aus den Teildisziplinen Dressur, Marathon und Kegel-Parcour-Fahren zusammen. In der einzelnen Teilnehmerwertung wurde der erklärte Favorit Boyd Exell aus Australien wie schon vor zwei Jahren Weltmeister. Auf Platz zwei kam der US-Amerikaner Chester C. Weber. Den dritten Rang sicherte sich der Niederländer Ysbrand Chardon. Christoph Sandmann belegte als bester Deutscher hier Rang fünf. Einen großen Erfolg feierte das deutsche Team mit der Silbermedaille in der Teamwertung. Gold ging an die Niederlande, Bronze an die USA.

Der veranstaltende Reiterverein Riesenbeck, die Sponsoren und die Besucher waren sich am Ende einig: Die Weltmeisterschaft der Vierspänner an der Surenburg bescherten Riesenbeck, der Stadt Hörstel und der Region fünf fantastische Tage. Laut Thomas Peselmann, Schatzmeister des ausrichtenden Vereins, haben über 40 000 Menschen in diesen Tagen als Zuschauer, Aktive oder Helfer die WM erlebt. Mit Blick auf die klimatischen Bedingungen brachte Baron von Heeremann in seiner Schlussansprache die Veranstaltung so auf den Punkt: „Selten habe er eine Veranstaltung erlebt, auf der Pferde und Zuschauer solange ausharren mussten, bis es endlich was zu trinken gibt!“
Incentive-Event zur Vierspänner-WM in Riesenbeck Incentive-Event zur Vierspänner-WM in Riesenbeck
Klicken Sie auf eines der Motive um zur Bildgalerie zu gelangen.